Umweltschützer protestieren gegen Straße ins Antersasc-Tal

Home / Nature / Umweltschützer protestieren gegen Straße ins Antersasc-Tal

Ungeladene Gäste sind gestern beim traditionellen Sommerfest der SVP Ladinia am Würzjoch aufgetaucht.

Rund 150 Umweltschützer um den Gadertaler Hotelier Michil Costa, den Grünen-Landtagsabgeordneten Hans Heiss und die Grünen-Vorsitzende Brigitta Foppa protestierten gegen den Bau der Straße nach Antersasc.

Dabei trug die Gruppe, die als Trauermarsch übers Würzjoch zog, eine kleine Truhe mit sich.

„Wir wollten symbolisch das Antersasc-Tal zu Grabe tragen“, erklärte Costa gegenüber der Sonntagszeitung „Zett“.

Der geplante Bau eines Forstweges ins Tal ist kürzlich bekannt geworden.

Die Alm von Antersasc befindet sich am Fuße der Puez-Gipfel im Naturpark Puez Geisler und liegt damit im Gebiet des UNESCO-Weltnaturerbes.

Gestern kam es nun zu einem diesbezüglichen Streitgespräch zwischen dem Grünen-Unterstützer Costa und Landeshauptmann Luis Durnwalder. Während Costa die „Zerstörung des Tales“ anprangerte, erklärte Durnwalder, dass die Almen bewirtschaftet und deshalb auch erschlossen werden müssten.
 

Michil Costa, Zett – 08 agosto 2010

Rispondi

Questo sito usa Akismet per ridurre lo spam. Scopri come i tuoi dati vengono elaborati.

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: